Ausflugsziele in und um Falkenstein

In Falkenstein und im Nationalpark Bayerischer Wald können Sie einiges erleben: von Burgen, wo Sie sich auf die Spuren der Raubritter begeben können, bis hin zu einem echten Schmucksteinbergwerk oder zu einem Freilandmuseen. Hier erleben Sie die Geschichte der Region am eigenen Leib. Das Haus Marion stellt sowohl für Besichtigungen in der näheren Umgebung, als auch für Tagesausflüge einen hervorragenden Ausgangspunkt dar:

 

Burg Falkenstein

Die Falkensteiner Burg ist die besterhaltene der Gegend. Sie wurde erstmals im 11. Jahrhundert urkundlich erwähnt und seitdem immer wieder in Kriegen belagert, erobert, in Brand gesteckt und doch immer wieder instand gesetzt. Vom letzten Eigentümer dem Fürstenhaus Thurn und Taxis wurde die damals renovierungsbedürftige Burg dem Markt Falkenstein geschenkt. Der Markt Falkenstein renovierte sie Anfang der 70'er Jahre des letzten Jahrhunderts und führten sie wieder einer Nutzung zu. Jetzt befindet sich im früheren Wohntrakt eine Gaststätte und das Museum Jagd und Wild. Vom Bergfried aus hat man einen herrlichen Ausblick bis zu den Bergen des Bayerischen Waldes und an föhnigen Tagen bis zu den Alpen.


Wallfahrtskapelle Tannerl

Wallfahrtskapelle Tannerl
Wallfahrtskapelle Tannerl

Mitten im gleichnamigen Waldgebiet bei Falkenstein finden sie die im Volksmund "Tannerl" genannte Wallfahrtskapelle auf einer verschwiegenen Waldlichtung. Die Wallfahrt entstand im späten 17. Jahrhundert, als zahlreiche Gläubige zu einem an einer Tanne aufgehängten Gnadenbild pilgerten. Bald wurde eine hölzerne Kapelle errichtet, an deren Stelle seit dem vorigen Jahrhundert die jetzige Kapelle steht.  Früher befand sich bei der Kapelle eine Einsiedelei, die aber bereits Ende des 18. Jahrhunderts aufgegeben wurde.

An die Stelle der Einsiedelei trat ein Bauernhof, der im Jahre 1809 zum Schauplatz blutiger Ereignisse wurde. Plündernde französische Soldaten der Armee Napoleons wollten den einsam gelegenen Hof ausrauben, kamen aber an den Falschen. Wenn die Überlieferung stimmt, konnte der überfallene Bauer sieben der acht plündernden Soldaten mit einer Mistgabel niederstechen. Nur ein Soldat entkam seiner Wut. Anschließend musste der wütende Bauer aber selbst Reißaus nehmen und sich verstecken bis die französischen Einheiten abgezogen waren.

Nun steht nur noch die Kapelle draußen am Waldrand und die Ruhe wird nur noch von Wanderern und Sportlern gestört, die nun die Wanderwege des Waldgebiets zum Laufen, Wandern oder Walken nutzen.

Burgruine Sengersberg

Nicht weit entfernt von Falkenstein beim Weiler Litzelsdorf finden Sie die Burgruine Sengersberg. Nur noch wenige Mauerreste künden von der Burg, die in alter Zeit größer als die von Falkenstein war. Bereits zur Zeit des dreißigjährigen Krieges war die Burg verlassen. Jetzt künden nur noch wenige Sagen von den früheren Besitzern. Die Natur hat die Überreste der Burg zurückerobert. Seltene Pflanzen wachsen jetzt dort, wo früher stolze Herren ihren Sitz hatten. Von den Felsen, die früher den Bergfried trugen reicht der Blick zu den Nachbarburgen und ins Regental. Zur Zeit der Erbauung dieser Burgen im 11. Jahrhundert bildeten die Burgen einen Schutzgürtel nach Osten. In dieser unruhigen Zeit kam nur allzu oft der Feind aus Böhmen und die Burgen verständigten sich angeblich mit Feuerzeichen.

Historisches Schmucksteinbergwerk "Silberschacht"

Schmucksteinbergwerk Silberschacht
Schmucksteinbergwerk Silberschacht

Im ca. 20 km entfernten Bach a.d. Donau können Sie ein Zeugnis 500 Jahre alter Bergwerksgeschichte in unserem Raum besichtigen. Im Mittelalter wurde Silber abgebaut, später Schmucksteine zuletzt Fluorid. Der Bergbaubetrieb endete erst vor wenigen Jahrzehnten. Nun als Besucherbergwerk ein Zeugnis uralter Bergwerkstradition in der Oberpfalz.


Die Führungen beginnen immer ungefähr zur vollen Stunde und dauern ca. 60 Minuten. Sie sind auch für Kinder im Kindergartenalter interessant. Achtung, es ist im Schacht auch im Hochsommer kalt (ca. 6° Celsius), also entsprechende Kleidung mitnehmen.

Ferienhaus Marion

Familie Hubauer

Krankenhausstraße 5

93167 Falkenstein


Tel. & Fax: 09462 1534

info@ferien-haus-marion.de

Erleben Sie den Bayerischen Wald
Geoportal die interaktive Karte Ihrer Urlaubsregion

Bayerwaldticket

Fahren Sie günstig durch den Bayerischen Wald mit dem Bayerwaldticket

Europäischer Fond für regionale Entwicklung